Weltgebetstag – Palästina

Freitag, 1. März, 19 Uhr in der reformierten Kirche Münchenbuchsee (!)

«… durch das Band des Friedens»

Einander in Liebe tragen und ertragen, immer wieder Verbindung zueinander aufnehmen das könnte als Motto über der Weltgebetstagbewegung stehen, die dies seit mehr als 100 Jahren versucht. Weit im Voraus werden die Länder für die jeweiligen Jahre ausgewählt. An seiner Konferenz 2017 in Brasilien wurde das Schreiben der Liturgie für 2024 an die christlichen Frauen aus Palästina überantwortet. In der Liturgie, welche die Frauen unter den erschwerten Bedingungen der Covid-Pandemie geschrieben haben, berichten sie von ihren leidvollen Erfahrungen als palästinensische Christinnen. 

Mittlerweile hat die Aktualität des Krieges die Menschen in Palästina und Israel eingeholt. Unsägliches Leid muss ertragen werden. Die angespannte und polarisierte politische Lage hat auch zu Fragen rund um die Durchführung des WGT geführt. Wir in Münchenbuchsee und Zollikofen haben uns entschlossen, so wie immer, den Frauen, die die Liturgie mit Herz und Verstand, in vielen Stunden für uns vorbereitet haben, unsere Stimmen zu geben. Wir werden das «Geschenk der Liturgie» auspacken. Es ist ein Band des Friedens darum gewickelt worden. Jetzt wird es einer weiteren Zerreissprobe ausgesetzt. Wir werden darum beten, dass das Band standhält, dass die Hoffnung auf eine Lösung des Konflikts nicht aufgegeben werden muss. Gemeinsam beten wir für den Frieden. Wir aus Zollikofen sind herzlich zu dieser Feier in Münchenbuchsee eingeladen.

Busverbindungen:
18.27 Uhr    ab Unterzollikofen RBS
18.34 Uhr    ab Zollikofen
18.39 Uhr    an Münchenbuchsee Kirche
                   (Niederflurbus 36)

Auskunft:    Pfarrerin Sophie Kauz, 031 911 02 05